Press

Ausgezeichnetes Design

REFORM und Spirit Design beim German Design Award prämiert

mulit10xhybridshiftweb
11. Mar 2015
  • Erfolgsstory REFORM Muli T10 X fortgesetzt: Nach Red Dot nun auch German Design Award
  • Dauerhafter Verkaufsschlager Muli: Umweltschonende Weiterentwicklung Euro 6 von Kunden sehr gut angenommen
  • 6 REFORM Muli T10 X Euro 6 in die Schweiz und 32 an die Stadtgemeinde Wien ausgeliefert

Für seine vielversprechende Verbindung von Innovation und Tradition hat der Bergland- und Kommunaltechnik-Spezialist, REFORM-WERKE Bauer & Co. GmbH aus Wels, nach dem Red Dot Design Award eine weitere besondere Anerkennung erhalten: Gemeinsam mit Spirit Design wurde er für den REFORM Muli T10 X mit dem German Design Award 2015 ausgezeichnet. Der beliebte Transporter, der bereits vor seinem eigentlichen Produktionsbeginn sensationelle Verkaufserfolge verbuchte, konnte sich unter mehr als 2.250 nationalen und internationalen Einreichungen durchsetzen und wurde von der hochkarätigen Expertenjury mit der Special Mention in der Kategorie Transportation und Public Design prämiert. Unter den vielfältigen Bewertungskriterien fanden sich unter anderen die Eigenschaften Ergonomie, Funktionalität, Bedienbarkeit, Innovationsgrad und Ästhetik. Die feierliche Preisverleihung erfolgte am 13. Februar in Frankfurt.

Schon im vergangenen Herbst hat REFORM die umweltfreundliche Produkterweiterung des Muli T10 X mit dem Euro 6 Motor vorgestellt. Sie setzt die Erfolgsserie des Verkaufsschlagers fort: Bereits 6 Stück wurden in die Schweiz, ganze 32 an die Stadtgemeinde Wien ausgeliefert. Auch der innovative Muli T10 X HybridShift, der die Vorteile eines hydrostatischen Antriebes im Arbeitsmodus und eines mechanischen Antriebes im Straßenmodus optimal vereint, kommt gut an und wurde mit dem Innovationspreis der Messe Wels, dem Agrarfuchs in Gold ausgezeichnet. Die wesentlichen Vorteile des Muli T10 X bleiben natürlich auch bei seinen Weiterentwicklungen erhalten: hohe Bodenfreiheit, äußerst hohe Nutzlasten, die Kippkabine sowie die Wartungsöffnung an der Front für die tägliche Inspektion des Fahrzeuges erleichtern den Arbeitsalltag seiner Nutzer erheblich.

Das Topmodell von REFORM war von Projektbeginn im Jahr 2010 an eine erfreuliche Erfolgsstory. Entwicklungsleiter DI Peter Schober fasst zusammen: „Mit dem T10 X haben wir eine 3-stufige Rakete gezündet. Schon in der ersten Stufe, bei dem Vorgängermodell, der Muli S-Baureihe, haben wir den Antriebsstrang überarbeitet, den Retarder implementiert und sowohl Drehmoment als auch Leistung gesteigert. Die 2. Stufe war dann der von Spirit Design gestaltete T10 X, wie wir ihn heute alle kennen und die dritte Stufe ist der Muli T10 X HybridShift, das aktuelle Spitzenmodell.“

Dazu Daniel Huber, Managing Partner Strategic Design von Spirit Design: „Der Muli T10 X hat es uns schon vor dem eigentlichen Produktionsstart eindrucksvoll bewiesen: Strategisch aufeinander abgestimmtes Produkt- und Markendesign ist ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor. Es macht Qualität und Werte erlebbar und kann ganz wesentlich zu Umsatzsteigerungen beitragen.“ Das strategische Designunternehmen mit Sitz in Wien übernahm sowohl die Designkonzeption als auch die Entwicklung der Produktmarke und Inszenierung des Transporters durch innovative begleitende Kommunikationsmaßnahmen. Mit der schrittweisen Markteinführung des Muli T10 X ist es gelungen – durch den Einsatz von 3D-Visualisierungen und Imagefilm – schon vor dem eigentlichen Produktionsbeginn mehr als 40 Bestellungen und auch in weiterer Folge großartige Verkaufserfolge zu erzielen. Das von Spirit Design in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden erstellte Innen- und Außendesign wurde von REFORM im eigenen Werk mit viel Liebe zum Detail umgesetzt.

Bildrechte: REFORM


Zurück