Press

Wie Design zum Zug kam

Westbahn-Chef Wehinger und -Designer Huber beim Forum Mozartplatz

sd_mozartplatz_01_w
23. Feb 2011

Daniel Huber von Spirit Design und Westbahn-Chef Stefan Wehinger sprachen am 22. 2. 2011 über die Design-Entwicklung der neuen Westbahn und die Funktion des Design bei deren Marktpositionierung. Die Präsentation fand im Rahmen der Reihe „Show Me How It Works“ statt, die das Forum Mozartplatz regelmäßig in Wien veranstaltet.

Wien, 23 Februar 2011; Wie sieht die Zusammenarbeit zwischen Designer und Auftraggeber aus? Welche Rolle spielt Design im Entwicklungsprozess eines Produktes und für dessen Positionierung am Markt? Diese und weitere Themen erörterten im Rahmen von „Show Me How It Works“ zwei, die  es wissen müssen: Daniel Huber, Designer der Westbahnzüge und Managing Partner bei Spirit Design sowie Stefan Wehinger, Gründer der Westbahn, die ab Dezember 2011 den ÖBB Konkurrenz machen wird.

„Mehr und mehr Unternehmen verstehen, dass Design eine strategische Schlüsselfunktion einnimmt, um Innovationen erfolgreich am Markt zu positionieren. Westbahn beispielsweise nutzt Design, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen,“ erklärt Daniel Huber. Spirit Design hat sich bereits mit dem Design des CAT City Airport Train sowie des ÖBB railjet im Transportation Design einen Namen gemacht und zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

„Wir wollen uns unverwechselbar am Markt positionieren und unseren Fahrgästen ein hochwertiges Reiseerlebnis bieten. Für beides spielt Design eine wichtige Rolle“, ergänzt Stefan Wehinger, Ex-ÖBB-Vorstand für den Bereich Personenverkehr, heute als Chef der Westbahn ein ernstzunehmender Herausforderer der Bundesbahnen.

Über Westbahn

Die WESTbahn Management GmbH ist die erste operativ tätige Tochtergesellschaft der Rail Holding AG. Ziel der Rail Holding AG ist es, private Intercity-Eisenbahnverkehre in Zentraleuropa anzubieten. Die Gründung der Westbahn erfolgte im Zuge der Bahn-Liberalisierung innerhalb der Europäischen Union. Durch die Liberalisierung wurden die Eisenbahnnetze privaten Anbietern zugänglich gemacht. Mehr Wettbewerb soll für mehr Qualität sorgen. Geschäftsführer der Westbahn ist der ehemalige ÖBB-Personenverkehr-Vorstandsdirektor Stefan Wehinger. Als Aufsichtsratschef steht der ehemalige, langjährige Chef der Schweizer Bundesbahnen, Benedikt Weibel, dem Westbahn-Team mit Rat und Tat zur Seite. Unterstützt wird Benedikt Weibel in seiner Aufsichtsratsfunktion von Hans Peter Haselsteiner, Sigi Menz, Erhard F. Grossnigg, Anton Gaal und Ernst Strasser.


Zurück