Press

Spirit Design gestaltet Multifunktionsfahrzeug

aus Österreich

rf_film2012_rampe_w
08. Aug 2011

Das österreichische Traditionsunternehmen Reform ist einer der europaweit führenden  Produzenten hochleistungsfähiger, multifunktionaler Land- und Kommunalfahrzeuge. Mit dem Design für das neue Spitzenmodell Muli T10 X wurde Spirit Design aus Wien beauftragt.

Wien, August 2011; Das neueste Reform-Topmodell, der Muli T10 X, stellt technisch und optisch einen klaren Generationenwechsel dar – bleibt aber durch das konsistente Design als Teil der Produktfamilie erkennbar. Neben dem äußeren Erscheinungsbild wurden Ergonomie, Arbeitsplatzgestaltung und Rundumsicht verbessert, beispielsweise durch große Front- und Heckscheiben sowie ergonomische Anzeige- und Bedienelemente.

Design hat strategische Funktion

Das Design erfüllt neben ergonomischen auch wichtige kommunikative Zwecke. Daniel Huber, Managing Partner bei Spirit Design: „Beim Design für den neuen Muli T10 X war es wichtig, die technischen Verbesserungen und funktionalen Vorteile des Fahrzeuges schon von außen erkennbar zu machen. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens Reform wurde ein Fahrzeug noch vor der Fertigstellung des Prototypen anhand von 3D-Renderings virtuell der Öffentlichkeit präsentiert. Design hat hier also eine wichtige Kommunikationsfunktion: es muss die rationalen Vorteile des Fahrzeuges emotional vermitteln. Mit dem Design für den neuen Muli haben wir außerdem die Basis für das Erscheinungsbild kommender Reform-Fahrzeuggenerationen gelegt.“

Design bringt Umsatz

Schon die Präsentation des Fahrzeuges auf der Messe SuissePublic in der Schweiz brachte Reform großes Interesse seitens potenzieller Kunden ein. Stefan Augl, Verkaufsleiter bei Reform, erklärt dazu: „Der Reform Muli gilt in der alpinen Landwirtschaft längst als unverzichtbares Transport- und Arbeitsfahrzeug. Durch seine Vielseitigkeit und Robustheit wird er immer öfter auch im Kommunalbereich eingesetzt. Design ist hier keine Frage des Stils oder Geschmacks, sondern erfüllt strategische Ziele, wie beispielsweise Stärkung des Image und Steigerung unseres Marktanteils.“

Reform hat darüber hinaus zahlreiche technische Neuerungen umgesetzt, die das Fahrzeug gegenüber dem Mitbewerb hervorheben: beispielsweise eine hydraulische Kippkabine für leichten Zugang zum Motor- bzw. Getrieberaum sowie stärkere Motor- und Hydraulikleistung. Trotz dieser und vieler weiterer technischen Neuerungen sowie erhöhter Nutzlast bietet das innovative Multifunktionsfahrzeug immer noch das geringste Gesamtgewicht seiner Klasse.

Die zahlreichen positiven Reaktionen möglicher Käufer auf die 3D-Renderings haben gezeigt, dass professionelles Design ein unverzichtbarer Erfolgsfaktor ist, der wesentlich zu Umsatzsteigerungen beitragen kann.


Zurück