Press

„Good Design“ Award

Internationaler „Good Design“ Award an Spirit Design für ÖBB railjet

oebb_rj_shot_exterior_02_w
23. Feb 2010

Das strategische Designunternehmen Spirit Design aus Wien wurde für die Gesamtgestaltung des ÖBB railjet mit dem „Good Design“ Award ausgezeichnet. Dieser wurde im Jahr 1950 ins Leben gerufen und gilt als ältester Designpreis der Welt. Er wird jährlich vom Chicago Athenaeum: Museum of Architecture and Design ausgeschrieben. Auch 2009 war Spirit Design schon unter den Preisträgern.

Design aus Wien kann mit „Good Design 2009“ einen weiteren internationalen Award heimholen. Diesmal wurde die Gesamtgestaltung des ÖBB Hochgeschwindigkeitszuges railjet prämiert. Die Jury begründete ihre Entscheidung neben dem hochwertigen Design im Innenraum damit, dass die Außengestaltung des Zuges schon im Stillstand Geschwindigkeit und Dynamik zum Ausdruck bringe: „Shape, color scheme, quality materials, state-of-the-art equipment, and outstanding comfort to this new rail vehicle associates dynamism and speed even before the passenger boards.”

„Good Design“ ist der älteste und nach eigenen Angaben renommierteste Designpreis der Welt. Er wurde 1950 von den Architekten Eero Saarinen, Charles und Ray Eames sowie Edgar Kaufmann jr. gegründet. Die Auszeichnung wird jährlich vom Chicago Athenaeum: Museum for Architecture and Design ausgeschrieben. Es ist dies schon das zweite Mal in Folge, dass Spirit Design beim Good Design Award ausgezeichnet wird: Im vergangenen Jahr wurde der Wiener CAT City Airport Train prämiert.

Bei der Designentwicklung für den ÖBB railjet ging es neben der Ästhetik auch um kommunikative Funktionen und um die Positionierung des Produktes am Markt: Die Gestaltung soll bei den Zielgruppen Assoziationen mit Sicherheit, Komfort, Schnelligkeit und High-Tech auslösen. „Der Faktor Design wird im ÖBB railjet bewusst eingesetzt, um ihn von anderen Verkehrsmitteln abzuheben und den Passagieren Mehrwert zu bieten,“ sagt Daniel Huber, Managing Partner Product bei Spirit Design.

Viele österreichische Züge haben Spirit

Mit dieser weiteren Auszeichnung für den ÖBB railjet bestätigt Spirit Design seine starke Position im österreichischen Eisenbahndesign: Die Gestaltung der drei wichtigsten Projekte der letzten Jahre auf diesem Gebiet – CAT City Airport Train, ÖBB railjet sowie Westbahn – stammt von dem Wiener Team um die Gründer Daniel Huber, Georg Wagner und Ralf Christoffer.

„Der neue railjet ist einmalig in der Geschichte der ÖBB. Für seine Realisierung haben wir mit Spirit Design den richtigen Partner gefunden. Denn Spirit Design verfügt über breite Erfahrung in allen relevanten Anwendungsbereichen: Neben der Optik ging es ja auch um technische Fragen, Materialentscheidungen etc.“, betont Rupert Marl, Projektleiter railjet der ÖBB Personenverkehr AG.


Zurück