News

Schüler-Symposium

Energiegewinnung aus organischen Reststoffen

21.11.2013
mini3

Das vom BMVIT geförderte Projekt e.klar hat das Ziel, Kindern und Jugendlichen fachlich fundierten Input zu erneuerbaren Energieträgern und deren Gewinnung zu liefern. Georg Wagner stellte ihnen im Rahmen des Symposiums zur Aufbereitung organischer Reststoffe unser Konzept des biogasbetriebenen Kleintraktors OX und das von uns in diesem Zusammenhang entwickelte Strategieprojekt für eine Biogas-Infrastruktur in Brasilien vor.

Für Kinder und Jugendliche kommt der Strom aus der Steckdose. An Interesse fehlt es meist nicht, aber an fachlich fundiertem Input rund um das Thema Energiegewinnung. Hier setzt das von Sommer 2013 bis Herbst 2014 laufende Vorzeigeprojekt e.klar an. Hands-On-Aktivitäten, Tutoring, Exkursionen und Vorträge sollen zu entdeckendem und forschendem Lernen animieren und Multiplikatorwirkung in der Öffentlichkeit erzielen.

155 Schüler zwischen 12 und 18 Jahren aus der Neuen Mittelschule Guntramsdorf , der Vienna Business School Mödling und der HTL Mödling bekamen im Rahmen des Symposiums praxisrelevante Einblicke in das Thema „Energiegewinnung aus organischen Reststoffen“. In der halbtägigen Veranstaltung referierte Georg Wagner gemeinsam mit weiteren Experten von EVN, BIOENERGY 2020+ und Technischer Universität zum Ursprung der organischen Reststoffe, speziellen Energiegewinnungstechnologien, Sammel- und Logistiksystemen und Forschung und Innovation auf diesem Gebiet. Er stellte unsere Projekte zur Prototypenentwicklung für ein biogasbetriebenes Arbeitsgerät und die Entwicklung einer umfassenden Strategie für eine Biogas-Infrastruktur in einer Pilotregion in Brasilien als zukunftsweisende Praxisbeispiele vor.

So sollten den Jugendlichen neue Berufsbilder und internationale Perspektiven vermittelt werden, die sich aus der technologischen Forschung und Entwicklung ergeben. Im Rahmen der Podiumsdiskussion und im persönlichen Get Together zeigten die Schüler reges Interesse.

Das freut uns sehr! Wir engagieren uns sehr gerne für derartige Initiativen, denn schließlich werden auch diese Schüler die Gestaltung unserer Zukunft übernehmen.

Fotorechte: e.klar, Karin Mairitsch (www.eklar.net)