News

Design Thinking an Universität und Fachhochschule

10.01.2018
sd_designthinking_ws17_06

Im Rahmen von zwei Lehrveranstaltungen haben wir Studierenden an der FH Campus Wien, als auch der New Design University in St. Pölten Userzentrierte Produkt- und Serviceentwicklung beigebracht.

Design Thinking ist ein iteratives Denkmodell, um userzentriert Produkte, Services oder auch Business Modelle zu entwickeln. Unser Team an Beratern und Designern arbeitet tagtäglich in unterschiedlichen Design Thinking Formaten: von moderierten Workshops, Ideation Sessions bis hin zu agilen Prototypingzyklen. Letztlich geht es immer darum, die jeweilige Zielgruppe durch gezielte und empathische Beobachtungen zu verstehen, basierend auf den Erkenntnissen (Bedürfnisse & Probleme) Ideen zu finden, Prototypen für Lösungen zu entwickeln und diese schnell zu testen. Die Nutzer mit ihren Bedürfnissen stehen dabei im Mittelpunkt aller Aktivitäten.

Seit dem Wintersemester 2017 geben Barbara Hofleitner und Wolfgang Fargel vom Spirit Design Consulting Team ihr Know-How und Interesse für Design Thinking an Studierende weiter. Barbara Hofleitner unterrichtete im Rahmen des berufsbegleitenden Studiengangs Nachhaltiges Ressourcenmanagement, das Fach Produkt- und Serviceentwicklung, an der FH Campus Wien. Wolfgang Fargel lehrte an der New Design University im Masterstudiengang Entrepreneurship & Innovation die Disziplinen Design Thinking, Service Design und Systemic Design Thinking. An beiden Universitäten wurde der Lehrgang zweiteilig gestaltet: Eine theoretische Einführung in Design Thinking und anschließendes Anwenden im Zuge eines Praxisprojektes. Die Lehrveranstaltungen wurden sehr positiv und praxisnah wahrgenommen, sowohl von den Studierenden, als auch von Wolfgang Fargel und Barbara Hofleitner.