News

Atmove

Biogas für eine bessere Zukunft

24.08.2016
atmove01

Alles begann mit der Vision Kleinbauern in Schwellen- und Entwicklungsländern, einen Kleintraktor zur Seite zu stellen, der ihnen hilft ihre Produktivität zu steigern und sich selbst zu versorgen.
Aus diesem Traum wurde schnell Realität – es entwickelte sich ein großangelegtes Innovationsprojekt mit dem Ziel, die biogas-betriebene Mobilität in Brasilien, Lateinamerika und Afrika voranzutreiben. Unter dem Namen Atmove entstand in der Pilotregion Paraná in Brasilien ein nachhaltiges Biogasproduktions-Konzept sowie unser Arbeitsfahrzeug CH4PA als zentrales Symbol für ländliche Biogas-Mobilität.

Warum?

Die Notwendigkeit für ein solches Projekt schafft die verhältnismäßig geringe Maschinenaustattung von Kleinbauern in Schwellen- und Entwicklungsländern im Vergleich zum hohen Wirtschaftswachstum.
Die bislang unbeachteten 85% an Kleinbauern könnten einen entscheidenden Beitrag dazu leisten die ungerechte Nahrungsmittelverteilung auszugleichen, haben allerdings nicht die Mittel, um dies zu tun. Grund dafür sind schlechte Transportmöglichkeiten für Personen und Güter sowie hohe Treibstoffpreise.

Wie funktioniert das?

Hier kommen wir ins Spiel: Durch die Ermöglichung von lokaler Biogas- und Dünger-Produktion. Auf der Basis der Verwertung von landwirtschaftlichen Abfällen werden die Kleinbauern zu Biogas-Produzenten. Das gewonnene Biogas wird von Atmove aufgekauft, zu Biomethan aufgereinigt und als Treibstoff für den Eigenbedarf an die Bauern zurückgegeben – und zwar unter dem Marktpreis für Diesel oder Erdgas.

Positive Auswirkungen

ökologisch

  • Reduktion von Treibhausgasen,
  • Eindämmung der Grundwasserverschmutzung
  • Dünger als Nebenprodukt der Biogas Produktion

Ökonomisch

  • Verringerung der Treibstoffkosten bis zu 50%
  • Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft

Sozial

  • Neue Geschäftsmodelle und Einnahmemöglichkeiten für die lokale Bevölkerung
  • Steigerung der Attraktivität der ländlichen Regionen durch Schulungen und Knowhow Transfer

Der CH4PA

Im Rahmen dieses Projekts entstand unser Arbeitsfahrzeug namens CH4PA (sprich: „Schapa“): Sein Name leitet sich aus seinem Treibstoff Methan (=CH4) und dem portugiesischem Wort für „Kumpel“ (chapa) ab. Modularität, Flexibilität und Simplicity waren die Leitgedanken bei der Konzeption und Umsetzung des Designs sowie der Funktionalität. Der CH4PA soll dem Kleinbauern als hilfreicher und verlässlicher Begleiter bei der Arbeit zur Seite stehen und die Produktivität seiner Arbeit steigern. Angetrieben wird er durch eben jenes Biogas dass im Rahmen des Projekts vom Kleinbauer selbst hergestellt wird.

Zukunft – nachhaltige Systeminnovation

Ziel des Projekts ist nicht nur eine momentane Verbesserung der Situation, sondern die nachhaltige Umsetzung der zukunftsorientierten Lösungsansätze. Es gilt neue Business-Modelle zu erarbeiten sowie lokale Projektpartner einzuschulen und Knowhow weiterzugeben. Um das auch auf lange Sicht zu gewährleisten, bauen wir gemeinsam mit renommierten Partnern Vorort, unter anderem CIBiogas, ein Innovationszentrum unter der Dachmarke ‚Atmove’ in der Pilotregion Paraná auf. Dieses soll als Think Tank für Biogas basierte Mobilitätslösungen fungieren und das weitergegebene und erworbene Wissen in der Region verankern.

Förderung

Das zugrundeliegende Strategieprojekt, wurde durch die Austrian Development Agency gefördert.