News

Japanische Bahnexperten bei Spirit

Kulturübergreifender Austausch von Know-how

12.10.2015
web1

Ihre alljährliche internationale Marktbeobachtungsreise führte die Japan Railway Rolling Stock & Machinery Association am 12. Oktober 2015 direkt in die Wiener Hasnerstraße: Die Organisation, die sich für Sicherheit, Betriebseffizienz und Innovationen im Bereich des Schienenverkehrs einsetzt, hatte die Branchenexperten von Spirit Design als Wunsch-Gesprächspartner auserkoren.

Die hochrangige Delegation umfasste 21 Vertreter der wichtigsten Unternehmen der japanischen Bahnindustrie wie etwa der East Japan Railway Company, West Japan Railway Techsia Co. Ltd., Tokyo Metro Co. Ltd., Mitsibishi Electric Corporation, Japan Railway Rolling Stock & Machinery Association, JR East Japan Technology Co. Ltd. oder Seibu Railway Co. Ltd.

Chef-Designer Daniel Huber informierte die ostasiatischen Gäste über die Philosophie von Spirit Design. Anhand der von ihm und seinem Team umgesetzten großen Bahnprojekte verdeutlichte er den Experten unsere Arbeitsweise. Die bereits realisierten und allseits bekannten Projekte wie ÖBB railjet, ÖBB cityjet oder CAT-City Airport Train stießen auf genauso reges Interesse wie unsere Zukunftskonzepte im Schienenbereich.

In einer spannenden Diskussion wurden abweichende Passagieranforderungen und kulturelle Unterschiede zwischen japanischen und europäischen Zügen ausgetauscht. Uneingeschränkte Einigkeit herrschte über unseren zentralen Grundsatz: Darüber, dass Passagiere als Individuen mit verschiedenartigen Bedürfnissen zu betrachten sind - ganz unabhängig vom Kulturraum.