News

Gefragter Vortragender

Daniel Huber bei hochkarätigen Konferenzen

30.11.2015
web1

Sowohl beim 11. europäischen Schienengipfel in Wien als auch bei der Railway Interiors Expo in Prag im November 2015 war Spirit-Geschäftsführer Daniel Huber mit einem Expertenvortrag vertreten. Wir nutzten beide Foren zum Austausch mit den Marktführern und Branchenexperten. Ein gutes Vorzeichen für die Zukunft der Schienenmobilität und ein eindeutiges Signal für das Zusammenrücken unterschiedlicher Transportarten: Vor allem in Prag führten wir auch interessante Gespräche mit Vertretern weiterer Mobilitätsbranchen.

In der Bahnbranche, die sich auch selbst traditionell eher als konservativ einstuft, ist die richtige Herangehensweise besonders ausschlaggebend für das Zustandekommen und Gelingen von Innovationsprozessen. Unser ganzheitlicher Zugang stieß in diesem Zusammenhang auf besonderes Interesse. So betrachten wir das Transportmittel Eisenbahn nicht nur für sich, sondern analysieren es im Gesamtverbund des Modal Split und beziehen auch andere Branchen und deren Trends mit ein. Im Mittelpunkt dieser Sichtweise steht wie bei all unseren anderen Projekten auch der Nutzer: Der mobile Mensch und sein Bedürfnis, möglichst angenehm und effizient an sein Ziel zu gelangen.

Daniel Huber widmete sich daher in seinen Vorträgen dem Thema Innovation im Personenverkehr und unterstrich auch die Bedeutung eines nutzerorientierten Dienstleistungsangebotes mit attraktiven Markenerlebnissen. Aus seiner Sicht das oberste Ziel: Die umweltfreundliche Bahn als effizientes Personentransportmittel in höchstem Maße attraktiv zu machen. So wird sie gegenüber dem starken, jedoch nicht nachhaltigen Individualverkehr mit dem Auto, aber auch dem Flugzeug gegenüber, wettbewerbsfähiger. Und dadurch bewegen wir immer mehr Menschen zum Umsteigen.

Beide Veranstaltungen waren hochkarätig besucht. Sowohl unter den renommierten Speakern als auch unter den teilnehmenden Branchenexperten stieß der Zugang von Spirit Design auf großes Interesse.

Bildrechte: Business Circle, Veranstalter des 11. europäischen Schienengipfels