Zurück Weiter
zurück weiter

Daniel Huber

Managing Partner
Strategic Design

Daniel konnte schon als kleines Kind gut zeichnen. Im Alter von zehn Jahren konstruierte er seine ersten Flugzeugmodelle und baute selbst Heißluftballons. Die flogen zwar nicht immer, aber die Saat war gesetzt.

Mit 13 begann Daniel, „super-aerodynamische“ Seifenkisten zu entwerfen – damals stand für ihn fest: Er wird Autodesigner bei Alfa Romeo. Mit 18 entschloss er sich zunächst aber dennoch, das Studium der Architektur zu beginnen und übersiedelte von Salzburg nach Innsbruck. Die an der Uni entstehenden Entwürfe tendierten damals schon in Richtung architektonisches Design.

Nach einem Jahr in Innsbruck wechselte er daher nach Wien an die Hochschule für Angewandte Kunst, um bei Boris Podrecca und Paolo Piva Industrial Design zu studieren. Dort beschäftigte sich Daniel zunächst hauptsächlich mit Möbeldesign auf künstlerischer Ebene. Erst im Laufe der Zeit wandte er sich dem wirklichen Industriedesign zu, und schon bald entstand der Wunsch, sich selbständig zu machen. Als eher künstlerisch veranlagter Mensch war ihm aber klar, dass er einen Partner bräuchte, der ihn in den Bereichen Betriebswirtschaft ergänzt.

Über einen Studienkollegen traf Daniel mit Georg Wagner zusammen, der zu dem Zeitpunkt zufällig an einem ähnlichen Projekt arbeitete wie er selbst – einer Sonnenbrille mit austauschbaren Modulen. Georg allerdings ging die Idee aus der Sicht des Betriebswirts an, Daniel als Designer. Der Schluss lag nahe: Die beiden verschmolzen ihre Projektideen und gründeten ihr eigenes Unternehmen: Spirit Design. Ihr Leitmotiv war den beiden Jungunternehmern damals schon klar – und gilt heute mehr denn je: Um erfolgreiche Innovationen zu entwickeln, müssen Design und Marketingstrategie eine Einheit bilden. Der vielfältige Einsatz von Kreativität und die Möglichkeit, Dinge zu erschaffen, die Begeisterung hervorrufen: Das sind die Faktoren, die Daniel an seinem Beruf faszinieren. Produkte und Marken in der Realität anzutreffen, die von Spirit Design kreiert und vielleicht international ausgezeichnet wurden, motiviert ihn. Und die Arbeit als Gastprofessor an der Fachhochschule für Industrial Design in Graz begeistert ihn, weil er junge Designstudenten bei der Entwicklung und Realisierung ihrer Visionen unterstützen kann.

Daniel war im Jahr 2006 Jurymitglied beim renommierten red dot design award und gibt sein Expertenwissen laufend in Vorträgen rund um das Thema Design weiter.

 

Mag. Georg Wagner

Managing Partner
Strategic Consulting

Georgs Interesse galt schon immer der Produktentwicklung, deshalb begann er nach der Mittelschule zunächst mit dem Studium an der Fakultät Maschinenbau. Später wechselte er an die Wirtschaftsuniversität Wien und konzentrierte sich auf die spezielle Studienrichtung Marketing. Seine Diplomarbeit schrieb er über Innovationsmanagement – passend zu seiner an der Schnittstelle von Marketing und Technik angesiedelten Interessenslage. Georg baute sich schon als Student seine Surfbretter selbst und fand so den Zugang zum Produktdesign. Eine der ersten Ideen, die er umsetzen wollte, war eine Sonnenbrille mit austauschbarem Rahmen für hochwertige, teure Gläser. Die innovative Brille erreichte nicht die Serienreife, aber das Projekt wurde dennoch ein wichtiger Markstein: Lernte Georg doch im Zuge dessen seinen heutigen Partner kennen, den Designer Daniel Huber.

Im Jahr 1993 sondierte Georg nach der Gründung der Firma Spirit Design den Markt und erstellte eine tiefgreifende Marktstudie, welche auf Jahre hinaus die Grundlage für die Positionierung des Unternehmens bildete.

1994 gründete Georg mit einigen Gleichgesinnten das Musik- und Entertainment-Label „Sunshine Enterprises“, das aufgrund seiner unverwechselbaren Marktpositionierung noch heute erfolgreich ist. Unter der Marke „Sunshine Enterprises“ läuft das bekannte Wiener Szenelokal „Passage“ ebenso wie ein Plattenlabel und die Radiostation „Superfly Radio“. Ein weiteres Marketingkonzept in der Musikbranche, jenes für das bekannte Wiener Label Soul Seduction Distribution, wurde ebenfalls erfolgreich umgesetzt und darüber hinaus ausgezeichnet.

In den folgenden Jahren konnte Georg Wagner als Managing Partner Strategy bei Spirit Design zahlreiche Kunden in der Entwicklung ihrer Marketingstrategie beraten. Dazu zählt beispielsweise der City Airport Train CAT, der seit seiner Eröffnung im Jahr 2003 stetig wachsende Beliebtheit bei den Passagieren erfährt.

2006 entwickelte Georg den Lehrgang "Management von Innovationsprozessen", bei dem jede Phase des Innovationsprozesses anhand von praxiserprobter Theorie und Beispielen in einem interdisziplinären Trainerteam erarbeitet wird.

Seit 2006 ist Georg außerdem Designsprecher der Creativwirtschaft Austria und als solcher für deren Strategieentwicklung verantwortlich.